Archiv

trans

17. Januar 2018 | NORDFILM

Grimme-Preis-Nominierung für den NDR-„Tatort: Borowski und das Fest des Nordens“

Der von der Nordfilm Kiel produzierte NDR-„Tatort: Borowski und das Fest des Nordens“ ist für den Grimme-Preis 2018 in der Kategorie Fiktion nominiert. Es handelt sich dabei um den 30. Fall von Klaus Borowski alias Axel Milberg und um die letzte Folge von Sarah Brandt alias Sibel Kekilli. Das Drehbuch nach einer Vorlage von Henning Mankell stammt von Markus Busch, Regisseur ist Jan Bonny. Die Preisträgerinnen und Preisträger des 54. Grimme-Preises 2018 werden am 14. März 2018 bei einer Pressekonferenz im Essener Grillo-Theater bekanntgegeben.

„Bereits die Nominierung für den Grimme-Preis ist eine große Ehre. Wir freuen uns sehr, dass diesem außergewöhnlichen Tatort mit Axel Milberg eine so große Wertschätzung in der Branche entgegengebracht wird“, so Michael Lehmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Produktion Gruppe.

„‘Borowski und das Fest des Nordens‘ ist ein ganz besonderer Tatort, da er sich mit seinen teils surrealen Szenen sehr von anderen Folgen der Reihe abhebt. Es ist toll, dass ausgerechnet dieser Film eine Grimme-Preis-Nominierung erhalten hat, zeigt dies doch, dass er auch die Kritik überzeugt“, erklärt Kerstin Ramcke, Produzentin und Geschäftsführerin der Nordfilm GmbH.

Zum Inhalt: In Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt herrscht kurz vor der Kieler Woche der Ausnahmezustand. Rund drei Millionen Gäste aus aller Welt werden erwartet, um das größte Sommerfest Nordeuropas zu feiern. Ausgerechnet jetzt wird in einer leer stehenden Wohnung mitten im  Stadtzentrum eine heimtückisch erschlagene Frau aufgefunden. Vom Täter, der sich offensichtlich über Monate in dem Versteck eingerichtet hatte, fehlt jede Spur. Als Kommissar Borowski sich in der Wohnung des Opfers umsieht, steht er plötzlich vor einer Feuerwand. Für einen Moment stehen sich Roman Eggers und der Kommissar gegenüber. Eggers versucht verzweifelt, die Folgen seiner Tat zu vernichten – und rettet Borowski im letzten Moment. Danach verschwindet er erneut in der Anonymität der sich langsam mit Menschen füllenden Stadt. Als ein weiterer Toter gefunden wird, sind Borowski und Brandt alarmiert: Haben sie es mit einem Serienmörder zu tun?

Neben Axel Milberg, Sibel Kekilli, Mišel Matičević und Thomas Kügel als Kriminalrat Roland Schladitz spielen u. a. Anja Antonowicz (Dr. Kroll), Franziska Hartmann (Tamara Becker) und Katja Danowski (Jantje Dussmann).

"Tatort: Borowski und das Fest des Nordens" ist eine Produktion von Nordfilm Kiel im Auftrag des NDR für das Erste. Produzentin ist Kerstin Ramcke (Nordfilm Kiel GmbH), ausführender Produzent: Johannes Pollmann, Kamera: Jakob Beurle, Redaktion: Sabine Holtgreve (NDR). Der "Tatort: Borowski und das Fest des Nordens" wurde gefördert mit Mitteln der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH). 

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de